HIRONDELLE - INTERIMS ATELIER

Erweiterung der Kunstzone - Zwischenlandung

Ausstellungen Eröffnungen Performance Interventionen Abendbrot Lachyoga Künstlergespräche Siebdruck Vorträge interdisziplinäre Poesie Atelier Film Lesungen Soundprojekt Neuigkeiten Geschichten Planung Amüsement.

Hirondelle Interims Atelier...
...eine künstlerische, Zugvogel gleiche Handlung im November 2014.

Hirondelle - Interims Atelier

Erweiterung der Kunstzone - Zwischenlandung

Drei Ausstellungen und 17 Veranstaltungen konnten von 04. – 30.11. 2014 im Rahmen der Frankfurter Ateliertage in Rödelheim, Westerbachstraße 29. bestaunt und erlebt werden.

Das Interimsatelier, eine ambulante Kunsthandlung, eine runde, künstlerische Intervention, ein Gesamtwerk vieler Beteiligter.

Erweiterung der Kunstzone findet an Orten statt, die den üblichen, kontextgebundenen Kunstorten entgegensteht. Etabliert für einen kurzen Zeitraum, konzentrieren sich in diesem Kunstraum-Modell eine Vielzahl von Veranstaltungen und Situationen, die eine dynamische Relation der direkten Beteiligten, wie der Anwohner und Besucher hervor bringt. Die Wahrnehmung „raum-zeitlicher“ Veränderungen und ihre Bewertung als kulturelle Ressource wird lebendig bearbeitet und inszeniert.

Ein Interims Atelier? Ateliers bleiben häufig vor der Öffentlichkeit verschlossen, warum weiß der Künstler allein.

Interims Atelier ist ein öffentlicher Arbeitsraum. Durch große Schaufenster kann
hineingeschaut werden, das künstlerische Schaffen und treiben verläuft sich bruchstückhaft in den publik space. Neugierige, Passanten, spontan Interessierte können einfach eintreten, die Schwelle ist niedrig und geläufigen Erfahrungen ähnlich (Schaufenster, inszenierte Gegenstände). Ein Atelier ist keine Galerie, auch keine Ausstellungshalle obwohl der Mittelpunkt des inszenierten eindeutig Kunst ist – und kein Irrtum…

Beteiligte:
Kerstin Lichtblau, Michael Bloeck, Cornelia F Ch Heier, Petra Pfeuffer, Finn Lauberger, Caroline Geiger, Brigitte Kottwitz, Stefan Beck, JüOllMan, Harald Etzemüller und Vladmir Combre de Sena, Sima Abidi, Rainer Böhm.


Mit freundlicher Förderung durch das

Blick in das Interims Atelier...

Lichtblau, Bloeck, Heier, Pfeuffer

Die Schwalben

Sehen Sie doch selbst...

zum Artikel von Dörthe Krohn

Hirondelle - Einschwärmung

Einschwärmung von Petra Pfeuffer, Michael Bloeck, Kerstin Lichtblau, Brigitte Kottwitz und Cornelia F.Ch. Heier.

Nestreinigung und Aufbau. Bilder hängen. Das "Zimmer der Dolores" steht. Der Lachspiegel hängt. Hirondelle ist noch nicht eröffnet.

Kerstin Lichtblau
CFCh Heier

öffentliches Abendbrot NO.1

04. 11. 19 Uhr - öffentliches Abendbrot - Einschwärmung.

In Erinnerung an die Kindheit. PP.
Graubrot, Quark, Butter, Korbkäse, Gurken, Äpfel, Bier ... "...und was gab es bei euch?"

Petra Pfeuffer: Dramaturgin und Kuratorin. Ihr Feld ist die "Bühne", die Inszenierung. Ihr Verständnis verbindet die verschiedenen Positionen der Künstler und Beteiligten von "Hirondelle" zu einem Ganzen – zum Schwalbenschwarm.

Abendbrot No.1
Tisch Ansicht

Hirondelle - Eröffnung

Schwalben schlafen im Fliegen

Die eine Gehirnhälfte schläft, die andere koordiniert den Flug. Schwalben fressen im Flug und sie tun alles Mögliche im Fliegen ... Künstler tun so etwas auch...

Eine überraschende Einführung von der Kuratorin Petra Pfeuffer am 05.11.2014.

P. P.

Nach oben

Ausstellung - Das Zimmer der Dolores - C. F. Ch. Heier

Heier

"Das Zimmer der Dolores". Eine begehbare Rauminstallation von Cornelia F. Ch. Heier. Eine Rekonstruktion von 2013.

Eröffnung: Mittwoch, den 05. November 2014
Investigative Recherche. Zuordnung und Interpretation der Gegenstände. Dolores entsteht durch den Blick in einen Spiegel. Das Abbild eines Abbildes. Abwesenheit und ihre Folgen. Aufbau IV. Zum Zimmer.

 

Cornelia F. Ch. Heier: Künstlerin. Wo sind die Zusammenhänge und wie schön ist das Leben – es sind elementare, existenzielle Fragen deren Antworten in vielen Einzelteilen entwickelt werden.
Bild Objekt Skulptur Installation Audios – das sind Heier‘s Mittel, Antworten zu formulieren.


Das Modell
Einblick

Ausstellungsansichten

öffentliches Abendbrot NO.2

Gespräche beim Abendbrot

Gestern in der Villa. Mit dem Flieger unterwegs. Die Bahnfahrt nach Frankreich. Lachsersatz. Die Reise nach Indien. Stulle schmieren und wieder auf den Weg machen... Direkt von der Arbeit an den Abendbrottisch. Und die Kunst...? Im Kunstwerk, als Kunstwerk...

Ausstellung - "Zwischenwelt" - K. Lichtblau

Aufbau K.L. Prüfung

Malerei & Siebdruck von Kerstin Lichtblau

Eröffnung: Mittwoch, den 12. November 2014

Augenmädchen und wild creatures; Fuchs, Kaninchen, Kanarienvogel, Chimäre sind ein Gegenüber/ Miteinander der Augenmädchen. Radikal - Human, melancholisch - revolutionär, utopisch - realistisch. Der Siebdruck erschließt den Raum, bildet Kontext, verortet die Bilder in Stadtlandschaften, Plattenbauten, Naturlandschaften, Urban Gardening Scenes, Wald - und auf der 42. Street New York.

Kerstin Lichtblau: Künstlerin. Der Spiegel der Seele. Die Augen sind das Zentrum Ihrer Malerei. Hinein- und Hinausschauen. Die Selbstreflexion als Ansporn für den Betrachter und Erlebniswelt - Einblick. KL Info

K.L.
Aufbau K.L.

Siebdruck und Filmabend

"wild creatures", Siebdruckaktion mit Kerstin Lichtblau

Bedruckt wurden unter Anleitung und mit einer Einführung in den Siebdruck, TShirts, Jacken, eine Holzbohle und viele Taschen.


ZwischenProjektion

Filmabend, Neue Musik, altes Berlin mit Finn Lauberger

Eine Stadtreise. Eine Zeitreise. Eine Klangreise. Ein beeindruckender Stadtfilm.

 

 

Finn Lauberger: Kultur Netzwerker, in etlichen Gruppen und Vereinen aktiv beteiligt.

Lachyoga eine künstlerische Intervention

Zeit zu Lachen

Montag,  17. 11. 19 Uhr - künstlerische Intervention Lachyoga mit Brigitte Kottwitz.

Mit bewusstem Lachen können wir in die unbewusste Bewusstseins-erheiterung vordringen. Lachen als gemeinsam erlebte Skulptur – ein soziales Environment. Die steife Haltung in der Kunst wurde an diesem Abend aus der Lunge gelacht…

 

 

 

Brigitte Kottwitz: Künstlerin. Seit Jahren als Fluxusanhängerin und als Lachyoga Vertreterin unterwegs, verbindet Sie die Fäden zwischen Sein und Objekt, zwischen Wesen und Ding neu.  Lachyoga als skulpturales Schaffen.

öffentlichen Abendbrot NO.3

öffentliches Abendbrot und Künstlergespräch mit K. Lichtblau.

 

 

 

 

 

Lichtblaus Ausgewogenheit steht auch beim Abendbrot im Mittelpunkt…

Ausstellung - "Thu dich um" - M. Bloeck

"Thu dich um" - Be Poet Michael Bloeck 

Eröffnung: Mittwoch, den 19. November 2014, 19 Uhr.
In Rödelheim gibt es eine Ausfahrtsstraße mit dem Namen Thudichumstraße. ‚Sich um zu tun‘, weiterentwickeln, nach vorne zu schauen ist Thema bei der Ausstellung "Hirondelle". Um die Ecke in Alt-Rödelheim soll die letzte zusammenhängende Fachwerkzeile abgerissen werden.

Wohnen, Leben, Zukunft - wie können wir interagieren, Einfluss nehmen? Eine künstlerische Auseinandersetzung mit Siebdrucken, Zeichnungen, Texten, Worten und Installation soll Anregungen geben.

Michael Bloeck: Künstler. Er ist Zeichner und Poet (interdisziplinäre Poesie). Sein Blick ist fokussiert auf das, was wir nicht mehr sehen. Seine Worte zielen auf das unge/erhörte. bepoet

Kulturkooperationen - Vermarktungsstrategien

Donnerstag, 20. 11. 19 Uhr - Kulturkooperationen, Vermarktungsstrategien

Einstieg, Diskussion mit Harald Etzemüller und Vladmir Combre de Sena (Vertreter des Ausstellungsraum Eulengasse).

Die Position auf der sich Künstler definieren, sollte überdacht, emanzipiert werden…

Harald Etzemüller und Vladmir Combre de Sena: Ausstellungshalle Eulengasse Frankfurt. Mit Blick auf die Autonomie im Kunstbetrieb vertreten beide den zeitgenössischen Progress in der Kunstszene. eulengasse

Alle Fragen, alle Antworten

via Skype

Freitag, 21. 11. 19 Uhr - Alle Fragen, alle Antworten mit Stefan Beck via Skype.
1 Stündiger Akt mit fünf Fragen und fünf Antworten und technischen Störungen.

Stefan Beck: Medien Künstler, dessen soziales Kunstwerk seit Jahren wächst. Betrachtungen in Wort und als Werk im Rahmen von "Multi Trudi Artspace and Artproject" und der "Sprechstunde" auf radiox sind seine zentralen Werke.

Fritz deutschlanD e.V. Spaziergang

Sonntag, 23. 11. 15 Uhr - Fritz deutschlanD e.V. der Spaziergang 7. zum alten jüdischen Friedhof in Rödelheim, anschließend Lesung mit PP.

öffentliches Abendbrot NO. 4

Dienstag, 25. 11. 19 Uhr - öffentliches Abendbrot und Künstlergespräch mit M. Bloeck.

Es ist kälter geworden, in den letzten tagen, darum ist der Tisch mit deftigen Essereien gedeckt. Zum Nachtisch gibt es finnischen Digestiv und alle werden langsam. Die Unterhaltungen werden hitziger...

Thu dich um, mit Bus

Sound Performance

Der dritte Mann

Sound Performance mit JüOllMan

Mittwoch, 26. 11. 19 Uhr - Sound aus Kistchen, Kisten, mit Harfe, Megaphon, Stimmfetzen, Metallbändern, SchlagzeugGitarre, einer Kurbel und vielen kleinen Gerätschaften.

JüOllMan: Jürgen Ruprecht, Olli Kaib, Manfred Reitzlein. Klangcollagen experimentier Gruppe von Open Source Sound Collective. Thematische Hörspiele stehen für die drei Männer jedes Jahr 1x im Zentrum ihrer "Fingerübungen" und als "Geheimtipp" die seltenen live Sound Performances.

Alpenglühen

"Alpenglühen"

Donnerstag, 27. 11. 19 Uhr  – Caroline G. Ein Vortrag mit Bildern und Geschmack.  
Ein Vortrag gespickt mit Anekdoten und einem Sprachkurs der in Staunen versetzte.

Caroline Geiger: Romanistin, mit großer Leidenschaft für Reiseberichte und den Blick auf das Detail.

Finales Wochenende

FAT Atelierbetrieb Big Bang

Sima Abidi, Rainer Böhm, Cornelia F. C. Heier. Comedia del Mundi, verdrehte Sprüche. Aktionszeichnen auf Kacheln.
Der große Knall danach. Zum Abschluss BIG Bang von JüOllMan und Kehraus.

Sima Abidi: Künstlerin. Sie entfaltet Ihre Kraft im unmittelbaren Kontakt zum Besucher.

Rainer Böhm: bildender Künstler. Seine Bilder und Objekte verkehren sich Sprichwörtlich.

Kehr aus!!! Ende!

Nach oben

Sie wollen Kunst, oder ein Künstlergespräch? Sprechen Sie mich an! Impressum